Mittwoch, 8. Februar 2012

Kindheitserinnerungen

Ich liebe Rezepte, die mich an meine Kindheit erinnern  -  so wie der
Marillen-Blechkuchen meiner Oma. Den letzten Rest der Teigmasse durfte ich immer aus der Schüssel schlecken, das war für mich das Beste am Kuchenbacken.
Ich habe damals meine Ferien immer bei meiner Oma in Südtirol verbracht. Den noch warmen Blechkuchen haben meine Nachbarsfreundin und ich dann hungrigen Wanderern ,die an unserem Haus vorbei spazierten, für ein paar Lire verkauft.




Rezept

2 Eier
20 dag Staubzucker
12,5 dag Butter
30dag Mehl
3/4 Packerl Backpulver
1 Packerl Vanillezucker
1/4 l Milch
Abrieb einer halben Zitrone
ein Schluckerl Rum

Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. 
Anschließend die zimmerwarme Butter dazu und alles gut miteinander verrühren! 
Dann das Mehl dazu sieben und unterrühren. Schlückchenweise die Milch, dann die Zitronenschale und den Rum dazu.
Jetzt kann man die Masse auf einem Backblech verteilen und mit Marillenhälften belegen.
Bei 180°C  ca. 30 min backen.


           1 Teig - 1000 Kuchen..... hier geht's zu weiteren Rezepten mit der gleichen Grundmasse und anderen süßen Versuchungen




RÜHRTEIG
Mit der einfachen Rührteig-Maase lässt sich so einiges anstellen!
Hier ein paar Anregungen:

SCHOKOBLECH MIT GELBEN PFLAUMEN

Für den Schokoteig einfach 50g vom Mehl durch Kakoa ersetzten. Den Teig dann auf einem mit Backpapier (ich nehme immer Backalufolie) verstreichen und mit gelben Pflaumen-Spalten belegen. (Als Alternative eignen sich auch Pfirsiche sehr gut dafür!)
Bei 200°C 15min backen.
Anschließend habe ich noch dunkle Kuvertüre geschmolzen und über dem Kuchen verteilt.






MARMOR GUGLHUPF

Das Rezept ist noch von meiner Ur-Ur-Oma!
Ein Renner bei mir zu Hause und meinen Arbeitskollegen

Die Teigmasse teilen und zu einer Hälfte ca. 3 gehäufte Esslöffel Kakao (und gegebenenfalls noch etwas Milch) geben. Dann eine Gugelhupfform buttern und mit Mehl besteuben.
Zuerst den dunklen, dann den hellen Teig in die Form geben. Mit einem Holzstäbchen oder Löffel ein paar Mal durch den Teig rühren.  Ca. 30min backen.
Die Backzeit ist oft von Backrohr zu Backrohr unterschiedlich. Am besten mit der Stäbchenmethode testen, ob der Gugelhupf fertig ist! Holzstäbchen in den Gugelhupf stecken, wenn beim Rausziehen nichts mehr am Stäbchen kleben bleibt, ist er fertig!



 * ZWETSCHKENBLECH

...besonders beliebt im Winter

Wer möchte, kann seinen Kuchen auch noch mit Streusel belegen.

150g Butter
150g Zucker
1 Packerl Vanillezucker
300g Mehl
eine Prise Zimt
Mehl sieben, Zucker und die Butter in kleinen Stücken dazu. Alles mit den Händen gut zerbröseln und auf dem Kuchen verteilen.
Bei 200°C ca.15min backen.




Blog Verzeichnis Blu-ray Filme kostenlos bei swapy.de Blogverzeichnis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...