Dienstag, 27. März 2012

Gut gedipt ist halb gewonnen

Wie schon gesagt, ein Stückchen frisches Brot und ein Gläschen Wein sind oft völlig ausreichend.
Ob zum Plausch-Abend mit der Freundin, in einer geselligen Runde oder einem romantischen Abend zu zweit - eine Kombination die einfach und schnörkellos, aber doch so wunderbar und beglückend ist.

Wem das allerdings dann doch zu wenig ist, findet seine Befriedigung bestimmt in einem Schälchen cremigen, würzigen, aromatischen, pikanten oder einfach nur köstlichen Dips.

Hier meine 2 Favoriten-

Aioli  (Knoblauch-Mayonnaise)

Tomaten-Dip







































Aioli nach meiner Art

Aioli ist eine aus dem Mittelmeerraum stammende kalte Creme, die vorallem aus Knoblauch, Olivenöl und Salz besteht.
Bei der klassischen Aioli wird der Knoblauch mit einem Mörser zerstoßen und dann nach und nach ein dünner Strahl Olivenöl eingerührt, solange bis eine zähflüssige Creme entstanden ist. Gibt man das Öl  zu schnell dazu, kann sich die Emulsion wieder trennen und die Knoblauchcreme gerinnen. Deshalb ist Geduld angesagt.
Ich habe die Alioli ein wenig abgeändert, denn diese reine Knoblauchpaste ist für manch einen Gaumen dann doch zu intensiv. Mein Dip besteht aus diesem Grund aus selbstgemachter Mayonnaise mit frischem Knoblauch - je nach Geschmack!

Das Rezept
(für 4 Personen)


3 Eigelb
1/4 l Öl (kein Olivenöl, das wäre bei dieser Menge zu intensiv! Ich verwende Maiskeimöl)
1 EL Senf (am besten Dijon, auf keinen Fall aber süßen Senf)
1 TL Currypulver
2 TL Salz
1 TL Zucker
1 EL Essig
3 Knoblauchzehen (je nach Geschmack auch mehr oder weniger)

Die Eigelb in eine Schüssel geben. Unter ständigem Rühren mit dem Handmixer, das Öl in einem dünnen Strahlö eingießen. Man muss es wirklich langsam machen, es kann sehr leicht gerinnen!
Solange rühren, bis sich das Ei mit dem Öl zu einer dicken, weißlichen Masse verbunden hat.
Danach die restlichen Zutaten dazu geben und gut vermischen.
Den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse pressen und ganz zum Schluss untermengen.


Tomaten-Dip

Ich habe zwei unterschiedliche Tomaten-Dips für diesen Abend vorbereitet. Einen ganz normalen, leicht pikanten und einen feurig scharfen für meinen Freund, er liebt scharfes Essen und könnte Chilis pur verspeisen ;)

Das Rezept
(für 4 Personen)


15 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
3 Sardellenringerl
10 ml Olivenöl
3 EL Tomatenmark
1 Zweig Thymian
ca. 5 Basilikumblätter
1 TL Honig
1 getrocknete Chilischote (frische gehen auch...)
Pfeffer

Die getrockneten Tomaten und die Sardellenringerl klein schneiden und mit den restlichen Zutaten (außer den Kräutern) im Mörser ganz klein zerstoßen. Vor dem Servieren die Thymian- und Basilikumblätter hacken und unter den Dip rühren.
Je nachdem welcher Schärfegrad erwünscht ist, einfach noch mehr Chilis dazu geben!

Bon appétit!


Blog Verzeichnis Blu-ray Filme kostenlos bei swapy.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...