Freitag, 10. August 2012

Pfirsich-Cheesecake vom Blech


Oder "Es-war-so-schön-ich-mag-nicht-dass-du-gehst-und-vermiss-dich-jetzt-schon-Abschieds-Kuchen"  

                                               Du weißt was ich mein' Göffelchen - M'kaaayyyy


Okay, die Idee für diesen Kuchen hab ich mir bei Christina geholt, allerdings habe ich ihr Rezept ein wenig abgewandelt, umgekrempelt und total verändert. Bei dem Boden habe ich mich fast ganz an Christina's Rezept gehalten, der Rest allerdings..... Aber macht euch am besten gleich selbst ein Bild davon!




 Meine liebe Blogger-Kollegin verwendet für den Belag ihres wunderbaren Blechkuchens Topfen und Schlagobers. Sicher auch sehr toll, aber ich hab's mal mit Philadelphia und Mascarpone versucht!

Das Rezept:

für den Boden
250g Mehl
75g Mandeln, gerieben
125g Butter, gewürfelt
4 EL Staubzucker
2 Eier
1 Messerspitze Salz
2 EL Cointreau

Das Mehl in eine Schüssel sieben, Mandeln, Zucker, Salz und Butterwürfel dazu geben und mit den Händen zerreiben bis sich feine Brösel bilden. Die Eier mit dem Cointreau verrühren und über die Brösel gießen. Die Masse kneten, bis ein kompakter Teig entsteht. Eine Kugel formen und in Klarsichtfolie 30min kalt stellen.

Ein Backblech (ca. 30x40) fetten und mit Mehl bestäuben.
Den Teig ausrollen und das Backblech damit auslegen - Teig am Rand hochziehen.
Ich habe den Boden bei 180°C 10min vorgebacken!

für den Belag
4 Packungen Philadelphia (=ca. 670g)
200g Mascarpone
150g Staubzucker
3 Eier
1 TL Vanillearoma
6 Pfirsichhälften (Dose)
3 Stk. weiche Amerettini, zerbröselt

Die Pfirsichhälften in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.
Die restlichen Zutaten mit dem Mixer gut verrühren.

Ist der Boden fertig vorgebacken, die Crème darauf verteilen und mit den Pfirsichstückchen und den Amerettinibröseln belegen.
Den Kuchen bei 180°C ca. 1 Std backen, bis die Frischkäsemasse fest und der Kuchen schön goldgelb ist.


Pfirsich Cheesecake



Blog Verzeichnis Blu-ray Filme kostenlos bei swapy.de

Kommentare:

  1. Sehr lecker!! Ich nehm auch einfach Quark und Sahne oder Macarpone. Ich habe auch mal Cheesecake mit Schlagobers gemacht, das ist ein ganz kleines bisschen anders als mit Sahne, aber schmeckt mir auch seeeehr gut!
    Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nimal! Ich freu mich, dass dir mein Rezept gefällt und wünsch dir viiiieeel Freude beim Nachbacken :)

    Liebste Grüße Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...